Kategorien
Mind Balance

Achtsamkeitstraining: mehr als eine geführte Meditation

Tiempo de lectura: 3 minutos

Die Gesellschaft von heute ist eine stressige Leistungsgesellschaft, die uns nur selten zur Ruhe kommen lässt. Die Mehrheit der Menschen hat sich diesem Lebensstil verpflichtet, auf Kosten ihrer eigenen Gesundheit und Balance. Als seien wir dazu verurteilt, nie innezuhalten in dem ständigen Streben nach Glück. Dass uns bloß nichts entgeht, wir bloß nichts verpassen (sei es im beruflichen, sozialen oder familiären Bereich). Unzählige Aktivitäten, Verpflichtungen und Dinge, die wir tun und genießen wollen oder sollen.

Meditation oder Meditationsübung sind im Grunde Werkzeuge, um uns zu helfen, auf die Bremse zu treten. 

Achtsamkeitstraining: mehr als eine geführte Meditation

Aber was ist Meditation? Meditation ist eine Übung, die Körper und Geist reguliert, indem sie die Aufmerksamkeit aktiviert. Darüber hinaus gibt es viele Arten von Meditation.

Und was ist Achtsamkeit oder Mindfulness?

Achtsamkeit (oder Mindfulness) ist ein Zustand bei der die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment gerichtet wird, mit einer akzeptierenden, offenen und vor allem urteilsfreien Einstellung. Es ist nicht nur eine geführte Meditation, sondern auch eine Grundhaltung, bei der dem gegenwärtigen Moment die volle Aufmerksamkeit geschenkt wird, ohne über die eigenen Empfindungen, Emotionen und Gedanken zu urteilen. 

Achtsamkeit ist mehr als eine Intellektuelle Erfahrung: es ist eine Erlebnisebene, zu deren Erreichen nicht nur richtig Meditieren, sondern auch kontinuierlich widerholende Achtsamkeitsübungen notwendig sind. Es handelt sich nicht um eine religiöse Erfahrung, obwohl sie auch aus den buddhistischen Lehren hervorgeht.

Was bewirkt Achtsamkeitstraining?

Achtsamkeit hat zahlreiche nachweisbare Effekte, nicht nur auf psychologischer, sondern auch auf physiologischer Ebene, welche in den letzten Jahren zunehmend von der Wissenschaft gestützt wurden. Aus diesem Grunde wurden im Gesundheitsbereich verschiedene Programme basierend auf Mindfulness entwickelt. Das erste Stressreduktionsprogramm basierend auf Mindfulness (MBSR; Mindfulness based stress reduction) wurde 1977 entwickelt. Dies geschah mit Hilfe der Integration buddhistischer Lehren (Vipassana-Meditation), anderer kontemplativer Praktiken (wie Zen und Yoga) und psychologischer Theorien zu Stress und Bewältigung zur Gesundheitsfürsorge. Seitdem sind verschiedenste Programme ( wie MBSR Kurs ) basierend auf der Praxis oder den Konzepten der Mindfulness zur Förderung des Wohlbefindens und Reduktion des psychologischen und physiologischen Unwohlseins entstanden, welche positive Auswirkungen wie die Stärkung des Immunsystems und die Reduktion von Stress, Depression, chronischen Schmerzen und Schlafstörungen usw. gezeigt haben.

Achtsamkeitstraining ist mehr als eine Meditationsübung

Obwohl die Entspannung oftmals einer der Effekte beim Praktizieren von Achtsamkeit ist, ist Achtsamkeit weitaus mehr als eine Entspannungstechnik. Vielmehr ist sie ein Lebensstil und eine Erfahrung, die ständig trainiert werden muss.

Damit ist Achtsamkeit ein hervorragendes Tool, um uns zu helfen, unseren Körper und unseren Geist ins Gleichgewicht zu bringen. Folge uns auf Clu Balance Blog, dem Blog für Frauen, die Ihre Balance finden wollen.

Bishop SR, Lau M, Shapiro S, et al. Mindfulness: a proposed operational definition. Clin Psychol Sci Pract 2004; 11:230–41.

Cahn BR. Meditation states and traits: EEG, ERP, and neuroimaging studies. J Psychol Bull. 2006 Mar; 132(2):180-211.

Escuela de Atención Plena. Mindfulness basado en la tradición budista. 2020. www.eaplena.es

Schuman-Olivier Z, Trombka, Lovas D, Brewer JA, Vago DR, Gawande R, Dunne JP, Lazar SW, Loucks EB, Fulwiler C. Mindfulness and Behavior Change. Harv Rev Psychiatry. 2020 Nov-Dec; 28(6): 371–394.doi: 10.1097/HRP.0000000000000277


Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.