Kategorien
Mind Balance

Wie kannst du dich als Frau in der Arbeitswelt behaupten? Tipps für den Einstellungsprozess

Tiempo de lectura: 3 minutos

Wir alle sollten uns für Frauenrechte einsetzen. Und wenn ich „alle“ nenne, meine ich nicht nur die Männer, sondern vor allem uns – wir Frauen! Dazu gehört, aufzuhören uns selbst zu kritisieren und mehr an uns selbst zu glauben. In vielen Fällen bedeutet es auch, unsere Denkweise zu ändern. Als Profi im Bereich Human Resources und Recruitment möchte ich euch einige Tipps geben, um eure Karriereziele und euren Prozess der Stellensuche zu unterstützen.

Tipp 1: Ändere deinen Mindset und trete selbstbewusster auf

Bei dem Thema Mindset möchte ich ansetzen – meiner Meinung nach ist es die Basis für eine erfolgreiche Arbeitsuche.

Warum? Weil wir Frauen uns im Allgemeinen beruflich sehr schlecht verkaufen! Ich arbeite in einem multinationalen Unternehmen und bin seit vielen Jahren im Recruiting tätig, und es erstaunt mich immer wieder, wie wenig wir Frauen an uns und unsere Fähigkeiten glauben. Im Vergleich zu unseren männlichen Kollegen mangelt es uns nicht an den Fähigkeiten, aber am Selbstvertrauen, vor allem im Einstellungsprozess. Und so boykottieren wir uns selbst. Von der Art und Weise, wie wir unseren tabellarischen Lebenslauf und uns für das Vorstellungsgespräch vorbereiten, über unser etwas „unterwürfiges“ Verhalten in Vorstellungsgesprächen bis hin zu unserer passiven Haltung bei Gehaltsverhandlungen (selbst wenn es darum geht, das zu verlangen, was fair ist).

Was sich bereits zu früher geändert hat

Die Zeit ist reif: Viele Unternehmen haben erkannt, dass eine Vielfalt unter den Mitarbeitern nicht nur die Unternehmenskultur bereichert, sondern auch mehr Gewinn bringt! Hierzu gibt es eine interessante Studie von McKinsey. Neben den finanziellen Aspekten fördert eine diverse Belegschaft die Kreativität, das Arbeitsambiente und die Gesamtleistung des Team.

Nutzt also die Tatsache, dass viele Unternehmen Frauen wie dich suchen, die anders denken!  Und bleibt dabei nicht bescheiden, wenn ihr euch vorstellen könnt, eine Führungsrolle zu übernehmen oder ein anderes Feld zu betreten.

Weiterhin – wenn ca. 70% der Anforderungen der Stelle auf euch passen – ist es eine perfekte Ausgangslage, um den Job zu tätigen und noch zu lernen (das wollen doch alle – uns weiterentwickeln). Leider sehe ich viel zu oft, dass Frauen sich erst trauen sich bewerben, wenn sie fast alles mitbringen.

Traut euch, ihr habt nicht viel zu verlieren. Ganz im Gegenteil, ihr werdet um eine Erfahrung reicher – selbst wenn es nicht gleich mit der ersten Bewerbungsgespräch funktionieren sollte.

Tipp 2: Fragt nach Feedback und ihr werdet überrascht sein

In einem agile Projekt Management Workshop, bei dem es ging, was wir darüber denken, wenn wir „Feedback bekommen“, waren sich die meisten einig – in der richtigen Form ist Feedback ein Geschenk und sehr kraftvoll.

Trotzdem tun wir es viel zu wenig – „Feedback geben“ aber auch „nach Feedback zu fragen“.

Vorstellungsgespräch vorbereiten

Was will ich damit bezwecken? Ich möchte, dass du dir deiner eigenen Fähigkeiten und deines beruflichen Wertes bewusstwirst. Sprich mit ehemaligen Kollegen und Kolleginnen, deiner Chefin und den Kunden darüber, was sie an der gemeinsamen Zusammenarbeit geschätzt haben und wo du dich verbessern könntest. Scheue dich nicht, um Feedback in deinem Arbeitsumfeld zu bitten – du wirst erstaunt sein, welche guten Kommentare du hören wirst und wie du Tipps für dein persönliches Wachstum umsetzen kannst. Diese wertvollen Informationen werden dir nicht nur helfen, in einer anderen Weise im Vorstellungsgespräch aufzutreten, sondern auch souveräner auf Fragen zu antworten.

Somit kannst du z.B. auf die Frage im Telefoninterview, ob du kundenorientiert bist, mit einer ganz anderen Informationslage antworten. Zum Beispiel: „Ja, ich arbeite sehr kundenorientiert. Mein ehemaliger Kunde XY hat mir persönlich zurückgespiegelt, dass er sehr zufrieden mit unserer Zusammenarbeit in Projekt „XY“ war. Er gab mir das persönliche Feedback, dass er vor allem die gute Kommunikation und wie ich an das Projekt herangegangen bin, sehr wertgeschätzt hat“.

Wenn du mehr über das Thema Vorbereitung Vorstellungsgespräch lesen möchtest, solltest du den zweiten Artikel auf dem Clu Balance Blog nicht verpassen. Ich werde dir Tipps geben wie du einen aussagekräftigen CV online erstellst, was typische Bewerbungsfragen sind, welche Themen du durchdenken solltest, damit dich bestimmte Fragen nicht kalt erwischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.